Meerschweinchenhaltung



§ Mindestanforderungen für die Haltung von Meerschweinchen (Schweiz)


Gehegegrösse/Anzahl Tiere
Meerschweinchen sind soziale Tiere und leben in Gruppen. 2 Tiere sind die Mindestmenge die Sie halten dürfen! Eine Einzelhaltung ist nicht erlaubt!
Die Tierschutzverordnung sieht für Meerschweinchen folgende Mindes-Ggehegegrössen vor:
2 Meerschweinchen brauchen ein Innengehege mit einer Mindestfläche von 0,5 m2, für jedes weitere ausgewachsene Tier einer Gruppe muss die Mindestfläche um 0,2 m2 erweitert werden. Für junge Meerschweinchen mit einem Gewicht von unter 700g beträgt die zusätzliche Fläche ab dem 3. Tier für jedes Tier 0,1 m2. Maximal 1/3 der geforderten Grundfläche darf als begehbare erhöte Fläche, (zB. als eine Etage) angerechnet werden. 

Unser Profi-Tipp:
Halten Sie Meerschweinchen nicht in Käfigen unter 140 cm! Aussenhaltung kann ebenfalls sehr empfohlen werden. Die gesetzlichen Vorgaben sind sehr niedrig! Wir bieten grundsätzlich aus Respekt zu diesen fantastischen Tieren keine Gehege unter 140cm an! (Ausgenommen Krankenboxen oder Transportboxen)


Mindestanforderungen für Gehegeausstattung
Geeignete Einstreu; eine oder mehrere Rückzugsmöglichkeiten, in denen alle Tiere Platz finden; Nageobjekte, wie Weichholz oder frische Äste.

Fütterung
Grob strukturiertes Futter wie Heu oder Stroh sowie Vitamin-C-haltiges Futter. Die Tiere sind regelmässig und ausreichend mit geeignetem Futter und mit frischem Wasser zu versorgen.

Raumklima und Licht
Räume, in denen sich die Tiere überwiegend aufhalten, müssen ein den Bedürfnissen der Tiere angepasstes Raumklima (Frischluftzufuhr) haben und tagsüber durch Tageslicht beleuchtet werden.

Lärm
Tiere dürfen nicht über längere Zeit übermässigem Lärm ausgesetzt sein.

Pflege und Krankheit
Die Pflege soll Krankheiten und Verletzungen vorbeugen. Speziell erwähnt die Tierschutzverordnung die Krallenpflege. Insbesondere bei langhaarigen Rassen ist aber auch die Fellpflege wichtig.
Kranke oder verletzte Tiere müssen unverzüglich ihrem Zustand entsprechend untergebracht, gepflegt und behandelt werden. Wenn nichts mehr anderes übrig bleibt, müssen sie fachgerecht getötet werden.

Witterungsschutz
Meerschweinchen im Freiluftgehege müssen Zugang zu einem Ort haben, der Schutz vor extremer Witterung und vor Nässe, Wind sowie starker Sonneneinstrahlung bietet.

Vermehrung
Tierhalter/-innen müssen dafür sorgen, dass sich die Tiere in ihrer Obhut nicht unkontrolliert vermehren. Diese dürfen sich nur so stark vermehren, dass die Halter/-innen noch angemessen für den Nachwuchs sorgen können.

Ausbildung
Die private Haltung von Meerschweinchen erfordert keine Ausbildung. In Tierheimen und Tierpensionen mit mehr als 19 Betreuungsplätzen muss die für die Betreuung der Tiere verantwortliche Person Tierpfleger/-in sein. In kleineren Tierheimen und Tierpensionen (bis und mit maximal 19 Be-treuungsplätzen) ist eine fachspezifische, berufsunabhängige Ausbildung (FBA) ausreichend. 


(Alle Angaben ohne Gewähr)