Streifenhoernchenhaltung



§ Mindestanforderungen für die Haltung von Streifenhörnchen (Schweiz)

Gehegegrösse/Anzahl Tiere
Streifenhörnchen dürfen Einzeln gehalten werden.

Die Tierschutzverordnung sieht folgende Mindestgehegegrössen vor:
1 Tiere benötigt eine Mindestgrundfläche des Innengeheges  von 0.5 m²   (LxB also zB. 1m x 0,5m)  Für jedes weitere Tier muss die Mindestfläche um 0,05m² erweitert werden. Das Gehege muss zusätzlich ein Mindestvolumen von 0,75m³ aufweisen.

Unser Profi-Tipp:
Halten Sie Streifenhörnchen in grosszügigen Käfigen! Die gesetzlichen Vorgaben sind sehr niedrig! Verwenden Sie Käfige mit mindestens 100, 120 oder 150 cm Breite und nicht unter 100cm Höhe, besser mehr! Wir bieten grundsätzlich aus Respekt zu diesen fantastischen Tieren keine Kleingehege an! (Ausgenommen Krankenboxen oder Transportboxen)

Mindestanforderungen für Gehegeausstattung
Klettermöglichkeiten wie Aeste in verschiedenen Dicken, passend zu den Greifforganen der Tiere, müssen im Gehege genügend vorhanden sein. Geeignete Einstreu; eine oder mehrere Rückzugsmöglichkeiten, in denen alle Tiere Platz finden; Nageobjekte, wie Weichholz oder frische Äste. Geeignetes Nestmaterial. Sitzbretter auf verschiedenen Höhen. Ein  Sandbad.

Fütterung
Die Tiere sind regelmässig und ausreichend mit geeignetem Futter und mit frischem Wasser zu versorgen.  Grob strukturiertes Futter wie Heu oder Stroh sind laufend zu verabreichen. 

Raumklima und Licht
Räume, in denen sich die Tiere überwiegend aufhalten, müssen ein den Bedürfnissen der Tiere angepasstes Raumklima (Frischluftzufuhr) haben und tagsüber durch Tageslicht beleuchtet werden.

Lärm
Tiere dürfen nicht über längere Zeit übermässigem Lärm ausgesetzt sein.

Pflege und Krankheit
Die Pflege soll Krankheiten und Verletzungen vorbeugen. Kranke oder verletzte Tiere müssen unverzüglich ihrem Zustand entsprechend untergebracht, gepflegt und behandelt werden. Wenn nichts mehr anderes übrig bleibt, müssen sie fachgerecht getötet werden.

Vermehrung
Tierhalter/-innen müssen dafür sorgen, dass sich die Tiere in ihrer Obhut nicht unkontrolliert vermehren. Diese dürfen sich nur so stark vermehren, dass die Halter/-innen noch angemessen für den Nachwuchs sorgen können. Alle Angaben ohne Garantie auf Richtigkeit.

 

(Alle Angaben ohne Gewähr)